Archivierter Artikel vom 02.05.2010, 22:06 Uhr
Venice

Fischerei an Teilen der US-Golfküste gestoppt

Die US-Behörden haben für weite Teile der von der Ölpest bedrohten Küstenregion am Golf von Mexiko ein Fischfangverbot verhängt. Es gilt sowohl für die kommerzielle als auch für die Hobbyfischerei. Der Stopp soll zunächst zehn Tage dauern. Betroffen sind die Küstengewässer zwischen dem Mississippi-Delta im US-Staat Louisiana und dem Westen von Florida. Wissenschaftler sollen nun prüfen, ob der Verzehr von Fischen und Meeresfrüchten ungefährlich ist. US-Präsident Barack Obama traf inzwischen zu einem Kurzbesuch in der Region ein.