Archivierter Artikel vom 14.04.2011, 15:30 Uhr

FIFA Task Force nimmt Arbeit am 10. Mai auf

Zürich (dpa). Die FIFA Task Force Football 2014 unter dem Vorsitz von Franz Beckenbauer nimmt am 10. Mai mit der ersten Sitzung in Zürich ihre Arbeit auf. Die Arbeitsgruppe, der 22 Fußball-Experten angehören, soll unter anderem Vorschläge zur Verbesserung der Attraktivität des Fußballs prüfen.

Nach einer Mitteilung des Weltverbandes FIFA wird die Arbeitsgruppe dem FIFA-Kongress am 1. Juni einen ersten Bericht vorlegen. «Ich bin seit 2007 mit großer Freude Vorsitzender der Fußball-Kommission», sagte Beckenbauer. «Meine Kollegen und ich haben in dieser Zeit viel erreicht, aber wichtige Punkte wie die Torlinientechnologie, zusätzliche Schiedsrichter, die sogenannte Dreifachbestrafung, das Verhalten auf und neben dem Feld und vieles mehr sind noch ungelöst und müssen erörtert werden.»