Archivierter Artikel vom 28.06.2010, 12:20 Uhr

FIFA schweigt zu Schiedsrichter-Fehlentscheidungen

Johannesburg (dpa)- Die FIFA sieht trotz der gravierenden Fehlentscheidungen der Schiedsrichter in den WM-Achtelfinalspielen keinen Anlass zu einer Kurskorrektur. Jeder Kommentar zu den in aller Welt mit großem Unverständnis aufgenommenen Referee-Patzern wurde abgelehnt. Der «Torklau» im Achtelfinal-Klassiker Deutschland gegen England erhitzt die Gemüter. Die krasse Fehlentscheidung von Schiedsrichter Jorge Larrionda sorgt für neuen Zündstoff. Der Weltverband FIFA sperrt sich aber weiter gegen einen Videobeweis.