Archivierter Artikel vom 22.04.2014, 18:45 Uhr
São Paulo

FIFA: São Paulo wird für die WM-Eröffnung fertig sein

Trotz massiver Verzögerungen sieht die FIFA Ort und Termin für das WM-Eröffnungsspiel am 12. Juni in São Paulo nicht in Gefahr.

Lesezeit: 1 Minuten
Zusage
Das Stadion in São Paulo wird rechtzeitig fertig.
Foto: Marcus Brandt – DPA

Das neue Corinthians-Stadion werde für die Partie zwischen Brasilien und Kroatien «komplett fertig» sein, zeigte sich FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke nach einem Stadion-Besuch sicher. «São Paulo wird für die WM fertig sein, wenn auch nicht im anfänglich vorgesehenen Zeitrahmen.» Die «Nummer Zwei» des Fußball-Weltverbandes wollte noch am Dienstag weiter nach Curitiba. Auch dort sind die Arbeiten am WM-Stadion noch nicht abgeschlossen.

In São Paulo soll laut Valcke am 17. oder 18. Mai ein Testspiel laufen. Dann werde man sehen, was funktioniere und was nicht. Anschließend verblieben noch drei Wochen, um etwaige Fehler zu korrigieren. Die Verantwortlichen mahnte er, es gebe «keine einzige Minute zu verlieren». Die Arbeiten an dem Stadion waren durch einen Unfall im November 2013 mit zwei Toten erheblich in Verzug geraten. Ende März kam auf der Baustelle erneut ein Arbeiter durch einen Sturz ums Leben. Anschließend wurden die Arbeiten zeitweise unterbrochen.

«Es ist ein Rennen gegen die Uhr, aber ich kann versichern, dass die Eröffnungspartie und die weiteren Spiele dort (São Paulo) stattfinden», betonte Valcke. In Brasiliens größter Stadt werden vier Gruppenspiele, ein Achtel- und ein Halbfinale ausgetragen. Die Kosten für das neue Stadion belaufen sich auf mindestens 950 Millionen Reais (307 Mio Euro). Die Installierung der temporären Tribünen für zusätzliche 20 000 Sitze sollen nach Angaben des zuständigen Unternehmens am 10. Mai abgeschlossen sein.

Das zweite WM-Sorgenkind der FIFA heißt Curitiba. Dem dortigen Stadion Arena da Baixada hatte Valcke wegen massiver Verspätungen im Februar die Gelbe Karte gezeigt. Doch wurde der WM-Spielort nach Fortschritten bei den Bauarbeiten bestätigt. Auf der Reiseroute Valckes steht am Mittwoch die WM-Stadt Cuiabá, wo der Franzose neben der Pantanal-Arena auch eine Schule besuchen will, die mit FIFA-Mittel unterstützt wird. In Fortaleza will er am Donnerstag die WM-Fan-Meile Aterro de Iracema besichtigen.

FIFA