40.000
  • Startseite
  • » FIFA lehnt Beschwerde gegen Platzsperre ab
  • Aus unserem Archiv
    Zürich

    FIFA lehnt Beschwerde gegen Platzsperre ab

    Die FIFA hat die Beschwerde des ukrainischen Fußball-Verbandes gegen die Platzsperre wegen rassistischer Äußerungen und des Zeigens von Nazi-Symbolen abgelehnt.

    Abgelehnt
    Der Weltfußballverband FIFA hat die Beschwerde des ukrainischen Verbands abgelehnt.
    Foto: Steffen Schmidt - DPA

    Die Berufungskommission habe die Strafen gegen die Ukraine wegen der Vorkommnisse beim Spiel gegen San Marino (9:0) am 6. September in Lwiw (Lemberg) bestätigt, teilte der Fußball-Weltverband mit.

    Die Ukraine muss ihr erstes Heimspiel in der Qualifikation zur WM 2018 ohne Publikum spielen. Außerdem darf in der nächsten WM-Qualifikation kein Spiel in Lwiw stattfinden. Zudem muss der ukrainische Verband umgerechnet rund 36 500 Euro (45 000 Schweizer Franken) zahlen.

    Die FIFA hatte sich bei ihrem Urteil auf einen Bericht von Fare (Football Against Racism Europe) berufen. Demnach sei der in Brasilien geborene und dunkelhäutige ukrainische Spieler Edmar Ziel von Nazi-Gesten und rassistischen Affen-Lauten gewesen.

    Mitteilung FIFA

    Beweismaterial

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!