Archivierter Artikel vom 27.06.2014, 18:35 Uhr

FIFA: Blatter und Rousseff überreichen WM-Pokal

Rio de Janeiro (dpa). FIFA-Präsident Joseph Blatter wird gemeinsam mit Brasiliens Staatspräsidenten Dilma Rousseff dem neuen Weltmeister den WM-Pokal überreichen. Das stellte der Fußball-Weltverband in Rio de Janeiro nochmals klar.

Lesezeit: 1 Minuten
Chefsache
FIFA-Boss Joseph Blatter und Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff werden den WM-Pokal übergeben.
Foto: Steffen Schmidt – DPA

Rio de Janeiro (dpa) – FIFA-Präsident Joseph Blatter wird gemeinsam mit Brasiliens Staatspräsidenten Dilma Rousseff dem neuen Weltmeister den WM-Pokal überreichen. Das stellte der Fußball-Weltverband in Rio de Janeiro nochmals klar.

Spaniens Ex-Kapitän Carles Puyol werde als Champion von 2010 gemeinsam mit dem brasilianischen Supermodel Gisele Bündchen die Trophäe zur Übergabe bringen. Zuletzt hatte es mehrfach Gerüchte gegeben, Blatter und Rousseff würden den Goldpokal nicht an den Sieger des WM-Finales am 13. Juli im Maracanã von Rio de Janeiro überreichen, um Pfiffen des Publikums zu entgehen. Bei der Eröffnung des Confederations Cups 2013 war die Politikerin in Brasilía bei ihrer Ansprache gnadenlos ausgepfiffen worden. Blatter versuchte erfolglos die Zuschauer zu besänftigen.

Bei der WM-Eröffnungsfeier in São Paulo hatte es aus diesem Grund erstmals keine Ansprachen gegeben. 2010 hatte Blatter gemeinsam mit Südafrikas Staatschef Jacob Zuma den WM-Pokal an Sieger Spanien überreicht. 2006 hatte Blatter die Siegerzeremonie dem damaligen UEFA-Chef Lennart Johansson überlassen – gerüchteweise ebenfalls, weil er Pfiffe der Fans im Berliner Olympiastadion befürchtet hatte.