FIA: Angemessene Schritte gegen USF1

Sachir (dpa). Der Weltrat des Internationalen Automobilverbands hat FIA-Präsident Jean Todt beauftragt, die «angemessensten» Schritte gegen den gescheiterten Formel-1-Rennstall USF1 in die Wege zu leiten.

Das teilte die FIA mit. Das amerikanische Projekt hatte seinen Start nach monatelangen Spekulationen für die Saison 2010 kurzfristig abgesagt. Dadurch nehmen statt der geplanten 13 nur 12 Teams in diesem Jahr teil. Ein neuer Auswahlprozess für einen möglichen 13. sowie einen Ersatzrennstall 2011 wurde vom Weltrat in Bahrain abgesegnet.