Feuerwehr spritzt Wasser auf Fukushima-Reaktor

Tokio (dpa). Die japanische Feuerwehr hat erneut damit begonnen, Wasser auf Reaktorblock 3 des Atomkraftwerks Fukushima zu spritzen. Damit soll die Reaktorhülle gekühlt werden, um eine drohende Kernschmelze zu verhindern. Der Kampf gegen den Super-GAU steht weiter auf der Kippe: Zwar meldet der AKW-Betreiber Tepco kleine Erfolge, denn die havarierten Reaktoren 1 und 2 sollen morgen wieder mit Strom versorgt werden. Experten in aller Welt sehen aber schwarz. In den Notquartieren der Erdbebenopfer herrschen inzwischen dramatische Zustände.