40.000
  • Startseite
  • » «Fergie» soll Kontakt zu Ex-Mann verkauft haben
  • Aus unserem Archiv
    London

    «Fergie» soll Kontakt zu Ex-Mann verkauft haben

    Die verschuldete Ex-Schwiegertochter der Queen, Sarah Ferguson, soll Geschäftskontakte zu ihrem geschiedenen Mann Prinz Andrew verkauft haben. «Fergie», Herzogin von York, habe von einem als Geschäftsmann getarnten Reporter 500 000 Pfund verlangt, berichtet das Boulevardblatt «News of the World». Andrew ist seit 2001 Großbritanniens Sonderbotschafter für internationalen Handel und Investitionen. Die «Fergie» soll mehreren Berichten zufolge vor der Pleite stehen. Sie dementierte dies stets vehement.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    8°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C
    Donnerstag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!