Frankfurt/Main

Fecht-Weltverband sagt Grand Prix in Kuwait ab

Das Exekutivkomitee des Internationalen Fechtverbandes (FIE) hat den für den 15. bis 17. Januar geplanten Grand Prix der Degenfechter in Kuwait abgesagt.

Grund für die Entscheidung des Gremiums sei die Suspendierung Kuwaits durch das Internationale Olympische Komitee. Das deutsche Herrendegen-Team, das bereits auf dem Weg nach Kuwait war, erreichte die Nachricht über die Absage erst kurz vor dem Abflug in Frankfurt. Ob und wann der Grand-Prix in Kuwait nachgeholt wird, soll Anfang Februar in Lausanne entschieden werden, teilte der Deutsche Fechter Bund mit.