Tokio

Fechten: Benjamin Kleibrink meldet sich zurück

Fecht-Olympiasieger Benjamin Kleibrink hat sich beim stark besetzten Florett-Grand-Prix in Tokio mit Rang drei in der internationalen Spitze zurück gemeldet.

Der Tauberbischofsheimer unterlag erst im Halbfinale dem späteren Gesamt-Zweiten Valerio Aspromonte aus Italien knapp mit 12:15. «Eine starke Leistung von Benny. Er hat souverän gefochten und klar gemacht, dass er wieder zurück ist», sagte Bundestrainer Uli Schreck. Dominik Behr aus Tauberbischofsheim erreichte als zweiter deutscher Fechter die Runde der letzten 16, unterlag dort aber dem Briten Laurence Halsted 6:15.