Archivierter Artikel vom 25.04.2010, 14:20 Uhr
Köln

FDP will im schwarz-gelben Steuerstreit hart bleiben

Im Koalitionsstreit über Steuersenkungen will die FDP trotz aller Zweifel der Union an der Finanzierbarkeit hart bleiben. Auf ihrem Bundesparteitag in Köln verabschiedeten die Freidemokraten ihr umstrittenes Steuermodell mit großer Mehrheit. Im Unterschied zu vielen anderen Rednern verzichtete FDP-Chef Guido Westerwelle auf direkte Vorwürfe gegen den Koalitionspartner CDU/CSU. Der Außenminister räumte in seiner 90 Minuten langen Rede aber mehrfach Anfangsschwierigkeiten der schwarz-gelben Koalition in Berlin ein.