Archivierter Artikel vom 20.07.2013, 15:00 Uhr
Paderborn

FCK schafft Auswärtssieg zum Auftakt: 1:0 in Paderborn

Aufstiegsfavorit 1. FC Kaiserslautern ist mit einem Auswärtssieg in die Saison der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Die Pfälzer kamen am Samstag zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg beim SC Paderborn.

SC Paderborn 07 –  1. FC Kaiserslautern
Paderborns Mario Vrancic (r) wird von Alexander Ring attackiert.
Foto: Oliver Krato – DPA

Simon Zoller erzielte vor 10 022 Zuschauern in der 68. Minute den entscheidenden Treffer für den Vorjahresdritten. Kaiserslautern zeigte die reifere Spielanlage. Effektiv waren die Roten Teufel aber nicht. Sie erspielten sich in der gesamten ersten Halbzeit keine zwingende Torchance. Paderborn agierte eher abwartend, hatte aber nach einem schnellen Angriff eine gute Möglichkeit. Rick ten Voorde (15.) nahm eine Vorlage von Mahir Saglik auf. Den Schuss aus spitzem Winkel parierte FCK-Torwart Tobias Sippel hervorragend.

In der zweiten Halbzeit wurde der Spielfluss durch viele Fouls mehrfach unterbrochen. Nach einer Kopfballvorlage von Mohamadou Idrissou war Zoller zur Stelle und schoss aus kurzer Distanz ein. Idrissou hätte bei zwei Großchancen (80./84.) erhöhen müssen.