Archivierter Artikel vom 19.08.2011, 16:54 Uhr
Gelsenkirchen

FC Schalke 04 sucht raschen Dialog mit Raúl

Der FC Schalke 04 will noch vor dem Sonntag-Spiel der Fußball-Bundesliga beim FSV Mainz mit dem spanischen Stürmer-Star Raúl über dessen Zukunft sprechen. Das erklärte der Verein am Freitag.

Lesezeit: 1 Minuten
Klärungsbedarf
Ob Raúl für den FC Schalke 04 weiter auf Torejagd geht ist noch ungeklärt.
Foto: DPA

Manager Horst Heldt hatte bereits zuvor «zeitnah das persönliche Gespräch mit Raúl» angekündigt. Die Schalker wollen dabei erfahren, welche Zukunftsabsichten der Spieler hat. Sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2012. Eine rasche Entscheidung über einen möglichen Transfer des Profis erwarten die Schalker nicht.

An Raúl, dem erfolgreichsten Torschützen in der Europapokal-Historie, hatten zuletzt Paris St. Germain und der FC Malaga Interesse angemeldet. Den Blackburn Rovers hatte der 34-Jährige noch zuvor abgesagt. Nach dieser Entscheidung waren die Schalker davon ausgegangen, dass Raúl seinen Vertrag erfüllen werde. «Wir freuen uns, dass Raúl auch künftig alles dazu beitragen will, dass wir sportlich erfolgreich sind», hatte Heldt wissen lassen.

Die öffentlichen Spekulationen über einen Vereinswechsel Raúls waren durch den Verzicht von Trainer Ralf Rangnick auf den Spanier im Playoff-Hinspiel der Europa League bei HJK Helsinki (0:2) genährt worden. Offiziell hieß es, Raúl solle geschont werden und auf dem Kunstrasenplatz keine Verletzung riskieren. Sollte Raúl für Schalke nicht mehr im Europacup eingesetzt werden, könnte er in der laufenden Saison bei einem denkbaren Transfer weiter international für einen anderen Club spielen.