Archivierter Artikel vom 05.08.2010, 14:28 Uhr

FC Carl Zeiss Jena will Sieg in Sandhausen

Jena (dpa) ­ Mit einem Sieg beim SV Sandhausen will sich Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena am 7. August zurückmelden. Nach der 0:2-Niederlage am 31. Juli im Traditionsduell bei Dynamo Dresden sind die Thüringer allerdings Außenseiter.

Lesezeit: 1 Minuten

«Sandhausen gehört zu den besten Teams der Liga und steht nach zwei Niederlagen schon unter Druck. Sie müssen gewinnen, um ihrer Rolle gerecht zu werden», sagte Trainer Jürgen Raab. Nach der ersten Saisonniederlage in Dresden forderte Raab von seiner Mannschaft mehr Glauben an die eigenen Stärken. «Auch wenn wir zurück liegen, müssen wir immer an uns glauben. Wir müssen einfach immer den Kopf oben behalten, denn auch in Dresden haben wir viele Dinge gut gemacht», sagte Raab.

Der Coach muss weiterhin auf Orlando Smeekes verzichten. Der Niederländer fehlt in Sandhausen zum letzten Mal wegen einer Rot-Sperre aus der vergangenen Spielzeit. Auch Abwehrmann Tim Wuttke wird in Baden-Württemberg aufgrund einer Entzündung im Zehgelenk nicht dabei sein. Dafür könnte Alexander Voigt zum ersten Mal in dieser Saison in die Startelf rutschen. «Es gibt zwei Möglichkeiten, wie wir Tim Wuttke ersetzen können. Nach dem Abschlusstraining am Freitag werde ich die Entscheidung treffen. Alex Voigt ist mittlerweile auf einem Stand, mit dem er durchaus von Anfang an eingesetzt werden kann», sagte Raab.

Im Angriff setzen die Jenaer erneut auf die Dienste von Christian Reimann. Der ehemalige Leipziger wird vermutlich wieder als einzige Spitze agieren. «In Sandhausen erwartet uns ein harter Gegner, aber wir fahren mit breiter Brust dorthin», sagte Reimann.