40.000
Aus unserem Archiv
München

FC Bayern will gegen Ribéry-Sperre vorgehen

dpa

Der FC Bayern München will die Sperre für Franck Ribéry in der Champions League nicht hinnehmen. Der deutsche Fußball- Rekordmeister kündigte an, gegen die von der UEFA verhängte Strafe Berufung einzulegen und «sämtliche Rechtsmittel ausschöpfen». Die UEFA habe Ribérys Tritt im Halbfinal-Hinspiel gegen Olympique Lyon als Tätlichkeit bewertet. Der Verein hält diese Entscheidung für falsch. Die UEFA hatte den Franzosen heute für drei Spiele in der Champions League gesperrt.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!