Berlin

19. Bundesliga-Spieltag

FC Bayern hält BVB auf Distanz – Dämpfer für Hoffenheim

Nach dem Ausrutscher beim 1:2 zum Rückrundenauftakt gegen Gladbach präsentiert sich der FC Bayern wieder in Topform. Beim 4:0 in Köln sticht Dreierpacker Robert Lewandowski heraus.

Deutlicher Auswärtssieg
Bayerns Robert Lewandowski (M) bejubelte seinen zweiten von drei Treffern.
Foto: Marius Becker/dpa

Berlin (dpa). Der FC Bayern hat in der Fußball-Bundesliga den Sieg von Verfolger Borussia Dortmund gekontert und seinen deutlichen Vorsprung an der Tabellenspitze verteidigt.

Jubel
Leverkusens Spieler jubeln nach dem Tor zum 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach.
Foto: Federico Gambarini/dpa

Die Münchner setzten sich mit 4:0 (2:0) beim 1. FC Köln durch und liegen sechs Punkte vor dem BVB, der 5:1 gegen den SC Freiburg gewonnen hatte. Neuer Tabellendritter ist Bayer Leverkusen nach dem 2:1 (0:0) im Abendspiel bei Borussia Mönchengladbach. Die TSG Hoffenheim rutschte dadurch nach dem 1:2 (1:1) bei Union Berlin auf Rang vier ab.

Entscheidung
Leipzigs Christopher Nkunku (l) trifft zum 0:2-Endstand.
Foto: Tom Weller/dpa

RB Leipzig kletterte dank des 2:0 (1:0) beim VfB Stuttgart auf Platz sieben. Der FSV Mainz 05 holte mit dem 1:0 (0:0) gegen den VfL Bochum den ersten Rückrunden-Erfolg, die abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg und Hertha BSC trennten sich mit einem torlosen Remis.

1. FC Union Berlin – TSG 1899 Hoffenheim
Union-Profi Grischa Prömel (M.) jubelt nach seinem Treffer zum 2:1.
Foto: Andreas Gora/dpa

300. Bundesliga-Tor für Lewandowski

Wichtige Parade
Der Mainzer Kapitän Moussa Niakhate (l) jubelt mit Torwart Robin Zentner über dessen gehaltenen Elfmeter.
Foto: Torsten Silz/dpa

Bayern-Torjäger Robert Lewandowski mit einem Dreierpack (9./62./74. Minute) und Corentin Tolisso (25.) trafen in Köln für den Rekordmeister. Der Treffer zum Endstand war das insgesamt 300. Bundesliga-Tor für Lewandowski. Das vermeintliche 1:2 für die Gastgeber durch Mark Uth wurde wegen einer Abseitsposition nicht gegeben (31.). Für die weiter von Corona-Fällen gebeutelten Münchner war es eine Woche nach dem 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach der erste Sieg in der Rückrunde.

Frust
Wolfsburgs Stürmer Wout Weghorst verzieht beim 0:0 gegen die Hertha das Gesicht.
Foto: Swen Pförtner/dpa

Dem Erfolgserlebnis der Gladbacher folgte aber wieder ein Dämpfer. Robert Andrich (51.) und Patrik Schick (74.) trafen für die Gäste aus Leverkusen, die gleich zwei Elfmeter vergaben. Die Gladbacher kamen durch Nico Elvedi (81.) nur noch zum Anschlusstreffer und sind Tabellen-Zwölfter. Unmittelbar vor dem 1:0 hielt Gladbachs Schlussmann Yann Sommer einen Foulelfmeter von Schick (50.). In der 88. Minute gelang ihm dies erneut gegen Leverkusens Kerem Demirbay.

Nach zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage musste Hoffenheim einen Rückschlag hinnehmen. Trotz der Führung durch ein Eigentor von Timo Baumgartl (16.) stand nach Treffern von Andreas Voglsammer (22.) und Grischa Prömel (73.) ein 1:2 in Berlin. Union kletterte damit vorerst auf Champions-League-Rang vier und ist nun punktgleich mit der TSG.

RB-Sieg dank Silva und Nkunku

Näher an die Europapokal-Ränge rückte auch RB Leipzig, das im zweiten Rückrundenspiel den zweiten Sieg holte. Den Auswärtserfolg bei den abstiegsbedrohten Stuttgartern machten André Silva mit einem verwandelten Handelfmeter (11.) und Christopher Nkunku (70.) perfekt.

Abwehrspieler Jeremiah St. Juste erzielte bei seinem Comeback nach gut dreimonatiger Verletzungspause für die Mainzer direkt sein erstes Saisontor (48.). Keeper Robin Zentner hielt zudem einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Sebastian Polter (32.). Die Mainzer kletterten damit vorübergehend auf Rang neun, Bochum bleibt Elfter.

Das Duell der abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg und Hertha BSC blieb torlos. Die Gastgeber blieben auch im zehnten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg, Hertha holte im zweiten Rückrundenspiel den ersten Punkt.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-722033/6