Stuttgart

Fast jeder vierte Alpenpass ist dicht

«Nichts geht mehr» heißt es für Autofahrer weiterhin an fast jeder vierten Passstraße in den Alpen. Zwischen Weihnachten und Silvester waren 45 der rund 200 Pässe für den Verkehr gesperrt.

Wie der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mitteilte, ist das eine Strecke mehr als vor Weihnachten. Neu hinzugekommen sei der Flüelapass in der Schweiz. Wegen Lawinengefahr gesperrt sei außerdem in Österreich die Bundesstraße 198 zwischen Lech und Warth in Vorarlberg. Der Autoclub erinnerte daran, dass in Österreich eine «situative Winterreifenpflicht» gilt: Bei Schnee, Schneematsch oder Eis auf der Fahrbahn darf nur noch mit Winterreifen gefahren werden.

Auto Club Europa (ACE): www.ace-online.de/alpenpaesse