Stuttgart

Farbratten übertragen Erreger von Augenentzündungen

Halter von Farbratten können sich bei ihren Tieren mit dem Kuhpockenvirus anstecken. Davor warnt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG). Es gilt: immer schön die Hände waschen!

Farbratte
Niedlicher Geselle – aber auch möglicher Überträger des Kuhpockenvirus.
Foto: Andrea Warnecke – DPA

Kuhpockenviren sind eine mildere Erkrankung als das menschliche Pockenvirus, das seit den 1970er Jahren als ausgerottet gilt. Dennoch kann der Erreger zu Hautausschlag, grippeartigen Symptomen und in seltenen Fällen zu schweren Entzündungen der Hornhaut des Auges führen.

Halter sollten deshalb nach dem Streicheln von Farbratten die Hände nicht an die Augen bringen. Auch regelmäßiges Händewaschen ist wichtig. Wenn die Haut des Tieres verschorft oder wund ist, meiden Besitzer den Kontakt besser. Laut der DOG behandelten Kliniken in Deutschland in jüngster Zeit wiederholt Patienten, die nach dem Kontakt mit Farbratten an Kuhpocken erkrankt waren.