Archivierter Artikel vom 20.04.2012, 11:34 Uhr

Fankultur im Blockseminar

Martin Thein ist sehr daran gelegen, das Bild der Ultras in der Öffentlichkeit ins rechte Licht zu rücken. Seiner Ansicht nach werden Ultras zu oft mit Hooligans und Randalierern gleichgesetzt. Der 45-Jährige beschäftigt sich seit Jahren mit der Fußball-Fankultur in Deutschland.

Bekennender Fan von Fußball-Fans: Martin Thein.
Bekennender Fan von Fußball-Fans: Martin Thein.

Thein ist promovierter Politikwissenschaftler und Lehrbeauftragter am Institut für Sportwissenschaften der Universität Würzburg. Er ist Mitinitiator der Internetplattform fankultur.com und Mitbegründer des Instituts für Fankultur. Hier soll an den Standorten Köln und Würzburg der Faszination Fan auf den Grund gegangen werden.

„Fußball hat sich längst vom Proleten- zum Szenesport entwickelt. Uns geht es um die Frage, warum dieser Sport für viele so interessant geworden ist und welche verschiedenen Gruppen auf den Rängen in den Stadien sitzen oder stehen“, sagt Thein. Von Juni an bietet sein Institut für Studierende ein Blockseminar zur Fankultur an. „Wir haben enorme Resonanz“, berichtet Thein.

Jochen Dick