Familienforschung beliebtes Hobby in Deutschland

Stralsund (dpa). Die Suche nach den Wurzeln der eigenen Familie ist eine der häufigsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Das teilt die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände (DGAV) mit.

In den Vereinen zur Familienforschung seien inzwischen rund 22 000 Menschen organisiert, weitere Hunderttausende beschäftigten sich außerhalb von Vereinsstrukturen mit der Ahnenforschung, sagte Verbandsvorsitzender Herbert Stoyan am Freitag (17. September) am Rande des 62. Genealogentages in Stralsund. Die Familienforschung leiste über das Eigeninteresse hinaus wichtige Beiträge zur Erforschung von Heimatgeschichte.