Archivierter Artikel vom 15.03.2010, 16:24 Uhr
Emmendingen

Fahrschüler rast mit Auto in Supermarkt

Bei Fahrübungen mit seinem Vater ist ein 17- Jähriger mit dem Wagen in das Schaufenster eines Supermarktes gerast. Das Auto kam an einer Theke zum Stehen. Vater und Sohn hatten auf dem Parkplatz geübt, um Kosten für die Fahrschule zu sparen. Nach Angaben der Polizei verwechselte der 17-Jährige dabei das Gas- mit dem Bremspedal. Verletzt wurde niemand. Der Supermarkt hatte zum Zeitpunkt des Unfalls geschlossen. Vater und Sohn erwartet nun ein Strafverfahren.