Archivierter Artikel vom 12.08.2015, 13:00 Uhr
Halle

Fahrig nach Operation für WM wieder zuversichtlich

Turn-Ass Matthias Fahrig hat die Folgen seiner Operation am Außenmeniskus gut verkraftet und steuert voller Zuversicht die deutschen Meisterschaften Mitte September in Gießen mit der ersten WM-Qualifikation an.

Optimistisch
Matthias Fahrig hat die Folgen seiner Operation am Außenmeniskus gut verkraftet.
Foto: Bernd Settnik – dpa

Der Doppel-Europameister von 2010 hatte sich Ende Juni dem Eingriff am arg strapazierten Knie unterziehen müssen. «Jetzt bin ich wieder zuversichtlich. Der Heilungsverlauf ist sehr gut», sagte der 29 Jahre alte Hallenser am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Schon zwei Wochen nach der Operation ging er schon wieder an die Geräte. «Natürlich noch mit ganz leichten Übungen. Aber inzwischen habe ich meine Bodenübung im Training schon komplett durchgeturnt», berichtete Fahrig. «Probleme gibt es noch beim Sprung bei extremen Bewegungen und schnellen Anläufen», räumte er ein.

Dennoch geht der einzige deutsche Final-Teilnehmer der EM in Montpellier davon aus, dass er sich für die deutsche Riege bei der Turn-Weltmeisterschaft in Glasgow qualifizieren kann, die ab Ende Oktober um die Olympia-Tickets kämpft. Seine Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt war durch den Anriss am Außenmeniskus ins Stocken geraten.

Fahrig-Porträt auf DTB-Homepage