Worms

Fahrgäste sitzen stundenlang in liegengebliebenem ICE fest

Rund 700 Passagiere eines ICE haben bei Worms einen mehrstündigen Zwangsstopp eingelegt. Weil der defekte Stromabnehmer des Zuges die Oberleitung beschädigt habe, sei der ICE am Montagabend gegen 19.20 Uhr in der Nähe des Rheins auf einer sogenannten Vorlandbrücke liegengeblieben, sagte eine Bahnsprecherin am Dienstag. Knapp vier Stunden später – um 23.10 Uhr – war die Evakuierung des Zuges abgeschlossen, und die Reise ging mit einem Ersatzzug weiter. „Das Besondere war, dass sich der ICE auf einer Brücke befand, das machte das Ganze ein bisschen schwieriger“, sagte die Sprecherin.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net