Archivierter Artikel vom 21.07.2014, 18:40 Uhr
London

FA drängt auf Veröffentlichung von FIFA-Ermittlungen

Der englische Fußball-Verband FA fordert die FIFA zu einer Veröffentlichung des Untersuchungsberichts über die umstrittene WM-Vergabe 2022 an Katar auf, erklärte FA-Präsident Greg Dyke vor einem Ausschuss des britischen Parlaments.

Chefermittler
Der Jurist Michael J. Garcia steht seit 2012 an der Spitze der FIFA-Ethikkommission.
Foto: Walter Bieri – DPA

FIFA-Ermittler Michael Garcia will seine Ergebnisse Anfang September dem Vorsitzenden der rechtsprechenden Kammer, Joachim Eckert, vorlegen. Sollte die FIFA sich weigern, das Dossier öffentlich zu machen, «dann hoffen wir, dass die Sunday Times es in die Hände bekommt», sagte Dyke.

Die Zeitung hatte mehrfach mit Enthüllungen über mögliche Korruptionsvorgänge rund um die Bewerbung für das Weltturnier in acht Jahren für Aufsehen gesorgt. Zwei Reporter der «Sunday Times» wurden ebenfalls in London von dem Komitee, das für Sport zuständig ist, befragt.