Archivierter Artikel vom 03.02.2011, 14:14 Uhr
Frankfurt/Main

EZB lässt Euro-Leitzins bei 1,0 Prozent

Der Leitzins im Euro-Raum bleibt auf dem Rekordtief von 1,0 Prozent. Das beschloss der Rat der Europäischen Zentralbank bei seiner Sitzung in Frankfurt. Die Zentralbank setzt damit ihre Politik des billigen Geldes fort. Der wichtigste Zins zur Versorgung der Banken im Euro-Raum mit Zentralbankgeld verharrt seit Mai 2009 auf dem Rekord-Niedrigniveau. Volkswirte und Analysten rechnen wegen der anziehenden Inflation jedoch inzwischen früher als bisher mit einer Zinserhöhung in diesem Jahr.