Archivierter Artikel vom 24.11.2017, 12:10 Uhr
Frankfurt/Main

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

In Deutschland haben Verbraucher laut einer Studie der Europäischen Zentralbank so viel Bargeld in der Brieftasche wie in keinem anderen Land der Eurozone. 2016 trugen die Bundesbürger im Schnitt 103 Euro bei sich – im Mittel der Euroländer waren es nur 65 Euro. Das Papier zeigt, dass Cash bei Verbrauchern in Europa beliebter ist als oft angenommen. So prophezeiten Experten mit der Verbreitung von bargeldlosen Zahlmitteln schon ein Ende von Scheinen und Münzen. Dafür fehlt es nach Ansicht der EZB aber noch an der nötigen Technik.