Archivierter Artikel vom 03.11.2011, 09:20 Uhr
Berlin

Experte fordert nach Säuglingstod mehr Personal

Für bessere Hygiene in Krankenhäusern muss es nach Expertenansicht auch ausreichendes Personal geben. Es gebe oft eine personelle Unterbesetzung, da könne man manches nicht mehr so sorgfältig machen, sagte Klaus-Dieter Zastrow von der Gesellschaft für Krankenhaushygiene im ZDF. Hintergrund ist der Tod von drei Frühchen in einer Bremer Klinik. Es fehle gerade in den Frühchen-Stationen nicht an speziellem Wissen um Hygiene-Standards, so Zastrow. Bei den verantwortlichen Keimen, die die Säuglinge das Leben kosteten, handle es sich um übliche Krankenhauskeime.