Archivierter Artikel vom 10.06.2010, 13:22 Uhr
Mannheim

Experte erwartet «Mückenjahr»

Trotz des harten Winters steht den Deutschen nach Expertenmeinung ein Sommer mit vielen Mücken bevor. «Es sieht so aus, dass es ein Mückenjahr wird», sagte der Biologe Norbert Becker.

Lesezeit: 1 Minuten
Mücken
Mückenalarm: Der harte Winter konnte den kleinen Quälgeistern nicht viel anhaben. (Bild: dpa)

Dass Minusgrade in den Wintermonaten viele Larven erfrieren lassen, sei ein Trugschluss. «Die Stechmücken sind ungeheuer gut an die Klimabedingungen angepasst», erläuterte der wissenschaftliche Direktor der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) in Waldsee bei Mannheim.

Die Larven überwintern in der Eihülle und haben einen geringen Wassergehalt im Körper. «So bilden sich wenig Eiskristalle, die Zellen schädigen», erläuterte Becker, der ein Fachbuch zu Mücken und ihrer Bekämpfung geschrieben hat. Außerdem erzeugen die Mücken selbst eine Art Frostschutzmittel – so könnten sie unbeschadet Temperaturen von minus 20 Grad überstehen.

Ein harter Winter wie zuletzt könne eine Mückenplage sogar verstärken. «Je strenger der Winter war und je schneller die Temperatur im Frühjahr steigt, desto mehr Larven schlüpfen.» In diesen Tagen herrschten optimale Bedingungen für die Plagegeister: Durch die heftigen Regenfälle sind viele Flüsse und Seen über ihre Ufer getreten – und jetzt wird es immer wärmer.

Privatpersonen können sich vor den lästigen Blutsaugern schützen, indem sie keine wassergefüllten Eimer am Haus stehen lassen. Mit BTI-Tabletten ließen sich Larven in Regentonnen abtöten, rät Becker: «Wenn sie eine Tablette in ein Regenfass werfen, haben Sie einen halben Monat Ruhe.» Um im Haus nicht gestochen zu werden, sollten Mückenschutzgitter vor den Fenstern angebracht werden.

Darüber hinaus empfiehlt der Biologe, sich abends nicht mit freiem Oberkörper im Freien aufzuhalten. Auch Moskitospray könne helfen: Die sogenannten Repellentien enthalten Duftstoffe, die Mücken abstoßen und außerdem den Körpergeruch des Menschen übertünchen, der Mücken anlockt. Den gleichen Zweck erfüllen ätherische Öle wie Lavendel.

Homepage Aktionsgemeinschaft: www.kabsev.de