Archivierter Artikel vom 02.04.2010, 12:14 Uhr

Ex-Heimkinder lehnen Mixas Gesprächsangebot ab

München (dpa). Mit Ablehnung haben zwei ehemalige Heimkinder auf das Gesprächsangebot des Augsburger Bischofs Walter Mixa zu den Misshandlungsvorwürfen reagiert. Beide Frauen könnten in den Äußerungen des Augsburger Bischofs kein annehmbares Gesprächsangebot erkennen, erklärten sie «sueddeutsche.de». Sie hatten den Bischof bezichtigt, vor rund 30 Jahren als Stadtpfarrer von Schrobenhausen bei Verfehlungen in dem dortigen Kinderheim St. Josef brutal zugeschlagen zu haben. Mixa hat alle Vorwürfe von sich gewiesen.