40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Ex-Generalinspekteur wirft Regierung Ignoranz vor

dpa

Der frühere Generalinspekteur Harald Kujat hat die Bundesregierung nach dem jüngsten Angriff auf Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan scharf kritisiert. Aus dem folgenschweren Luftangriff im September nahe Kundus seien nicht die nötigen Lehren gezogen worden, sagte Kujat der «Welt am Sonntag». Die Soldaten seien nach wie vor nicht mit modernen Aufklärungssystemen ausgerüstet. Kujat befürchtet weitere Anschläge. Drei deutsche Soldaten waren am Freitag bei Gefechten ums Leben gekommen. Ihre Leichen sollen heute nach einer Trauerfeier nach Deutschland geflogen werden.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!