Dortmund

Fußball

Ex-BVB-Torwart Bürki rät Reus zu Wechsel nach Amerika

Von dpa
Roman Bürki und Marco Reus
Fußball: Champions League, Slavia Prag - Borussia Dortmund, Gruppenphase, Gruppe F, 2. Spieltag im Sinobo Stadion. Dortmunds Marco Reus (r) klatscht sich nach dem Spiel mit Dortmunds Torwart Roman Bürki ab. (zu dpa: «Ex-BVB-Torwart Bürki rät Reus zu Wechsel nach Amerika») Foto: Guido Kirchner/DPA

Roman Bürki ist schon da und schwärmt von der nordamerikanischen Fußball-Liga. Auch seinen Ex-Kollegen Marco Reus könnte er sich dort gut vorstellen.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Dortmund (dpa). Der frühere BVB-Torwart Roman Bürki empfiehlt Marco Reus nach dessen Abschied von Borussia Dortmund einen Wechsel in die nordamerikanische Fußball-Liga MLS. Bürki spielt dort seit zwei Jahren für St. Louis City, Reus ist nach dem Ende seines Vertrags am 30. Juni ohne Club. Beide spielten von 2015 bis 2022 gemeinsam in Dortmund.

«Marco soll unbedingt in die MLS kommen. Das ist einfach eine super Liga», sagte Bürki dem Portal «t-online». Der 33 Jahre alte Schweizer erklärte, der 35-jährige Reus sei nicht mehr der Jüngste und habe in seiner Karriere schon das eine oder andere Problem mit Verletzungen gehabt. «Hier wird extrem auf dich geschaut, es wird kein Risiko eingegangen und du musst nicht unbedingt jedes Spiel bestreiten, um am Ende der Saison Meister zu werden.»

Durch das System mit Playoffs nach der regulären Saison könnten auch einmal Spieler geschont werden. «Für ihn wäre das sicher sehr gut», sagte Bürki mit Blick auf Reus.

Sportdirektor in St. Louis ist der früher für Fortuna Düsseldorf tätige Lutz Pfannenstiel. Ein Wechsel von Reus in die MLS wäre eine Aufwertung für die Liga, sagte Pfannenstiel, auch wenn der frühere Nationalspieler nicht nach St. Louis kommen würde: «Dass für ihn andere Vereine in den Metropolen attraktiver sind als St. Louis, muss man einfach akzeptieren.»

© dpa-infocom, dpa:240708-930-167084/1