Archivierter Artikel vom 22.02.2017, 23:46 Uhr
Oldenburg

EWE-Chef Matthias Brückmann abberufen

Der Aufsichtsrat des Oldenburger Energieanbieters EWE hat den Vorstandsvorsitzenden Matthias Brückmann abberufen. Das Gremium habe einstimmig beschlossen, Brückmann mit sofortiger Wirkung aus seinem Amt und dem Unternehmen zu entlassen. Das teilte ein EWE-Sprecher nach der Sitzung des Kontrollgremiums am späten Abend mit. Hintergrund der Entscheidung sind mehrere Vorwürfe gegen Brückmann, darunter eine umstrittene Spende von 253 000 Euro an eine Stiftung des Ex-Boxweltmeisters Wladimir Klitschko. Neben der Spende gebe es eine „Vielzahl diverser grober Verfehlungen“.