EU-Umweltminister uneinig über Klimaziele

Luxemburg (dpa). Die EU-Umweltminister sind nach stundenlangen Diskussionen um die Klimaziele ohne Einigung auseinandergegangen. Polen hatte bei dem Treffen in Luxemburg seine Zustimmung zu den Plänen der EU-Kommission verweigert, den klimaschädlichen CO2-Ausstoß bis 2050 in Etappen deutlich zu senken. Damit kam keine einheitliche Position der EU-Minister zustande. Ein EU-Diplomat bezeichnete dies als unfreundlichen Akt. Zumal Polen vom ersten Juli an die Präsidentschaft des EU-Ministerrats für ein halbes Jahr übernehmen wird.