Archivierter Artikel vom 01.12.2012, 04:55 Uhr

Euro-Rettungsschirm verliert Spitzenrating bei Moody's

Frankfurt (dpa). Die Schuldenkrise hält die Europäer weiter in Atem: Die Ratingagentur Moody's hat dem Euro-Rettungsschirm seine Spitzennote aberkannt, das prestigeträchtige Triple-A. Die Agentur senkte die Bonitätsnoten um eine Stufe auf «Aa1». Die Abstufung sei eine Folge der schlechteren Bonität Frankreichs, hieß es von Moody's. «Moody's Rating-Entscheidung ist schwer zu verstehen», sagte der Chef des Euro-Rettungsfonds, Klaus Regling. Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker stellte sich stellvertretend für die 17 Euroländer hinter ESM und EFSF – «politisch und finanziell».