Archivierter Artikel vom 19.02.2016, 20:38 Uhr

Europameister Ovtcharov sagt Start bei Tischtennis-WM ab

Düsseldorf (dpa). Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov hat seinen Start bei der Team-WM in Malaysia kurzfristig abgesagt.

Absage
Dimitrij Ovtcharov muss die WM in Malaysia absagen.
Foto: Sergei Ilnitsky – dpa

Gut eine Woche vor Beginn der Titelkämpfe am 28. Februar zog der 27 Jahre alte Hamelner in Diensten des russischen Clubs Orenburg die Konsequenzen aus seinen hartnäckigen Rückenproblemen. Wegen einer Muskelzerrung mit Nervenreizung verzichtete Ovtcharov auf Anraten von DTTB-Mannschaftsarztes Toni Kass und in Absprache mit dem Bundestrainer-Team auf den WM-Start. Für ihn rückt der deutsche Ex-Meister Steffen Mengel (Bergneustadt) ins WM-Team.

«Das ist einer der härtesten Momente für mich in meiner Sportlerkarriere», kommentierte der Weltranglisten-Fünfte auf der DTTB-Homepage den Rückzug. «Das ist natürlich sehr traurig für die Mannschaft und für mich selbst, aber ich möchte meinen Olympia-Start auf keinen Fall gefährden», erläuterte Deutschlands Top-Spieler seine Entscheidung. Er will in den nächsten drei Wochen ein intensives Reha-Programm absolvieren und hofft, danach voll belastbar zu sein.

«Wenn die Nummer eins einer Mannschaft wegbricht, ist es immer schwierig», erklärte Bundestrainer Jörg Roßkopf. Alleiniger Führungsspieler ist nun Rekord-Europameister Timo Boll (Düsseldorf), der in Kuala Lumpur sein 16. WM-Turnier absolviert.

DTTB Meldung