Archivierter Artikel vom 13.11.2016, 23:44 Uhr
Brüssel

Europa sucht seine Linie zum künftigen Präsidenten Trump

Tief verunsichert durch die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten sucht die Europäische Union nach einer gemeinsamen Linie im Verhältnis zu Amerika. Die EU-Außenminister berieten darüber bei einem Sondertreffen in Brüssel. Vorab wurden Forderungen laut, Trumps Provokationen im Wahlkampf nicht für bare Münze zu nehmen und ihm eine Chance zu geben. Gleichzeitig plädierten EU-Politiker für mehr eigene Stärke Europas, auch militärisch. Trump hatte die europäischen Verbündeten mit positiven Äußerungen über Russland und abfälligen Bemerkungen über die Nato vor den Kopf gestoßen.