Europa steuert in Richtung große Koalition

Brüssel (dpa). Nach dem Erstarken von Rechtspopulisten und Euro-Skeptikern bei der Europawahl wird eine große Koalition in der Brüsseler Machtzentrale wahrscheinlicher. Beim Gipfeltreffen in Brüssel unterstützten mehrere Staats- und Regierungschefs parteiübergreifend die Kandidatur des konservativen Wahlgewinners Jean-Claude Juncker für den Posten des EU-Kommissionspräsidenten. Auch Junckers größter Konkurrent, der zweitplatzierte Sozialdemokrat Martin Schulz, schlug versöhnliche Töne an und ließ dem Luxemburger bei den nun anstehenden Sondierungsgesprächen den Vortritt.