Archivierter Artikel vom 02.07.2011, 04:50 Uhr

Euro-Finanzminister wollen heute Griechenland-Hilfe freigeben

Brüssel (dpa). Griechenlands Rettung geht schrittweise voran: Nachdem wie gefordert das Sparprogramm im Parlament bewilligt ist, bekommt das Land jetzt im Gegenzug seinen dringend benötigten 12-Milliarden-Euro-Kredit. Die Euro-Finanzminister wollen die für diesen Monat fällige Tranche aus dem seit 2010 laufenden Hilfsprogramm von EU und IWF schon heute freigeben – per Videokonferenz. Geplant war das eigentlich auf einem Treffen morgen in Brüssel. Der Vorsitzende der Eurogruppe, Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker, hatte die Vorverlegung entschieden.