Brüssel

EU-Parlament erhöht Druck im Postenpoker – Rückendeckung für Juncker

Im Machtkampf um die neue Führung der EU-Kommission erhöht das Europaparlament den Druck. Unmittelbar vor dem Sondertreffen der EU-Staats- und Regierungschefs am Abend stellten sich die Fraktionen hinter den Spitzenmann der Konservativen, Jean-Claude Juncker. Damit lässt der zweitplatzierte Sozialdemokrat Martin Schulz seinem konservativen Konkurrenten den Vortritt. Die Kür des Nachfolgers von José Manuel Barroso ist kompliziert. Erst einmal müssen die EU-Staats- und Regierungschefs einen Anwärter vorschlagen.