Archivierter Artikel vom 24.06.2011, 01:10 Uhr
Brüssel

EU-Gipfel bietet Griechen neue Milliardenhilfen an

Die Europäer bieten dem krisengeschüttelten Griechenland neue Milliardenhilfen zur Abwendung eines Staatsbankrotts an. Dafür müsse das griechische Parlament das umstrittene Spar- und Privatisierungsprogramm der Regierung billigen – so die Vorraussetzung der EU-Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Gipfel in Brüssel. Das neue Nothilfe-Paket soll nach Angaben von Diplomaten einen Umfang bis zu 120 Milliarden Euro haben. Bei diesem Programm sollen sich Banken und Versicherungen auf freiwilliger Basis an den Kosten beteiligen.