EU verurteilt Vollstreckung der Todesstrafe in Weißrussland

Brüssel (dpa). Nach der Hinrichtung von zwei zum Tode Verurteilten in Weißrussland hat die Europäische Union die Vollstreckung der Strafe scharf verurteilt. Die beiden 26-jährigen Männer wurden nach weißrussischen Medienberichten per Genickschuss getötet. Sie waren schuldig gesprochen worden, im April 2011 in der Minsker Metro ein Attentat verübt zu haben. Ein Sprecher der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton erklärte in Brüssel, die Männer hätten «keinen ordentlichen Prozess und kein Recht zur Verteidigung gehabt». Die EU sei unter allen Umständen gegen die Todesstrafe.