Brüssel

EU verordnet Athen striktes Sparprogramm

Brüssel (dpa). Die EU-Finanzminister kommen heute in Brüssel zusammen, um Griechenland einen strikten Sparkurs zu verordnen. Das Land kämpft mit einem Haushaltsdefizit von fast 13 Prozent und Staatsschulden von 300 Milliarden Euro. Diese Krise belastet auch den Euro und bedroht den Zusammenhalt des gemeinsamen Währungsgebietes. Das Sparprogramm sieht unter anderem Gehaltskürzungen und eine Rentenreform vor. Erst einmal hat Athen aber bis Mitte März Zeit, einen ersten Kontrollbericht vorzulegen.