Archivierter Artikel vom 07.02.2010, 17:04 Uhr
Frankfurt/Main

EU stellt strenge Bedingungen für Opel-Staatshilfe

Die EU-Kommission knüpft Staatshilfe für Opel an strenge Bedingungen. Das berichtet das «Handelsblatt». Entscheidend sei, ob General Motors nachweisen kann, dass die europäischen Töchter mittelfristig ohne staatliche Beihilfen überleben können, sagte EU- Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes der Zeitung. Bislang habe noch keine Regierung Beihilfen zur Genehmigung in Brüssel angemeldet. GM verlangt 2,7 Milliarden Euro Hilfen für seine europäischen Standorte.