Brüssel

EU nimmt «Bad Bank» der WestLB unter die Lupe

Die «Bad Bank» der WestLB stößt auf Zweifel bei der EU-Kommission. Die Behörde teilte mit, sie habe die geplanten Maßnahmen aus Gründen der Finanzstabilität vorläufig zugelassen, bezweifle aber, dass sie mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang stünden. Ein förmliches Prüfverfahren wurde eingeleitet. Die WestLB zeigte sich gelassen. Sie soll als erste Bank in Deutschland eine sogenannte «Bad Bank» bekommen, in die vor allem «faule Papiere» im Volumen von gut 85 Milliarden Euro ausgelagert werden sollen.