Archivierter Artikel vom 12.02.2020, 16:07 Uhr

EU genehmigt höhere E-Auto-Förderung – Umweltbonus kann starten

Die Erhöhung der E-Auto-Förderung ist offenbar durch. Noch diesen Monat soll sie in Kraft treten – sogar rückwirkend.

Wenn die Batterien leistungsstärker und günstiger werden, gibt es mehr Elektroautos – so zumindest der Plan
Wenn die Batterien leistungsstärker und günstiger werden, gibt es mehr Elektroautos – so zumindest der Plan

SP-X/Berlin. Die Europäische Kommission hat den Weg für die höhere finanzielle Förderung von E-Autos in Deutschland frei gemacht. Die neuen Sätze sollen laut Bundeswirtschaftsministerium noch im Februar in Kraft treten und rückwirkend bis zum 4. November 2019 gelten.

Die Förderung wird bei reinen Elektroautos und Plug-in-Hybriden bis 40.000 Euro Nettolistenpreis um 50 Prozent angehoben. Der maximale Preisvorteil für Käufer beträgt nun 6.000 Euro netto, brutto sind es sogar 6.570 Euro. Bei Fahrzeugen zwischen 40.000 Euro und 65.000 Euro Nettolistenpreis steigt die Fördersumme um 25 Prozent. Wie gehabt teilen sich Bund und Industrie die Kosten für den Umweltbonus.

Mit der Zustimmung der EU endet eine wochenlange Hängepartie. Die Bundesregierung hatte bereits Ende 2019 beschlossen, den Umweltbonus bis zum 31. Dezember 2025 zu verlängern und deutlich zu erhöhen. Diese Verlängerung und Erhöhung wurde nun im Grundsatz gebilligt.

Holger Holzer/SP-X