Archivierter Artikel vom 02.02.2011, 17:22 Uhr

EU: Fahnder bekommen automatisch Passagierdaten

Brüssel (dpa). Bei Flügen in Länder außerhalb Europas sollen die Passagierdaten künftig automatisch an europäische Terrorfahnder gehen. Per Gesetz will die EU-Kommission alle Airlines verpflichten, die Reservierungsdaten an die Behörden in den EU-Mitgliedsländern zu geben, wo die Maschine startet oder landet. Deutschlands oberster Datenschützer, Peter Schaar, lehnt die Pläne ab. FDP-Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger nannte das Vorhaben «problematisch». Die Linke warnte vor einem «gläsernen Fluggast».