New York

EU erhält besonderen Beobachterstatus an UN-Vollversammlung

Die Europäische Union hat einen eigenen Beobachterstatus bei den Sitzungen der UN-Vollversammlung zugesprochen bekommen. Von den 192 Mitgliedern stimmten in New York 180 für die Anerkennung dieses Status. Syrien und Simbabwe enthielten sich ihrer Stimme. Der Beobachterstatus wird der EU in Zukunft ermöglichen, bei Sitzungen des Gremiums auch das Wort ergreifen, aktiv an den Diskussionen teilnehmen, Vorschläge unterbreiten und Änderungsanträge vorbringen zu können. Das war bisher nur einzelnen Mitgliedsstaaten möglich und der EU als Staatengemeinschaft verwehrt.