EU bestraft Kartell von Flachbildschirm-Herstellern

Brüssel (dpa). Die EU-Kommission hat ein Kartell von Flachbildschirm-Herstellern mit insgesamt 649 Millionen Euro bestraft. Das sagte EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia in Brüssel. Es handele sich um sechs Unternehmen, hauptsächlich aus Asien. Der Hersteller Samsung muss nichts zahlen, da er die Verstöße gegen die EU-Wettbewerbsregeln gestanden hatte. Die bestraften Hersteller sollen Preise abgesprochen und Märkte aufgeteilt haben.