Archivierter Artikel vom 14.04.2010, 11:30 Uhr
Peking

Etwa 400 Tote bei Erdbeben in China

Die Zahl der Toten bei dem schweren Erdbeben in China steigt weiter. Etwa 400 Menschen kamen bei den Erdstößen der Stärke 7,1 in Nordwestchina bereits ums Leben. Das berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Tausende wurden verletzt. Die Hilfe für die Opfer ist angelaufen. Rettungsteams wurden aus benachbarten Provinzen entsandt. In Berichten hieß es, dass Orte fast dem Erdboden gleichgemacht wurden. Das soll auch für die Häuser in Jiegu gelten, dem Verwaltungssitz der 250 000 Einwohner zählenden Präfektur Yushu. Viele Menschen liegen unter Trümmern verschüttet.